Regionales vom Schusterhof

"s´ZabergEi"

Hühnermobil


Unsere Freilandhühner leben in einem mobilen Hühnerstall mit höchstem Komfort.

Doch was genau versteht man unter einem Hühnermobil?


Ein Hühnermobil ist ein vollausgestatteter Stall zur ganzjährigen Unterbringung von Hühnern.

Das Besondere an diesem innovativen Stallsystem: Wird eine Auslauffläche zu kahl und matschig – das ist oft schon nach wenigen Wochen der Fall –, wird der Hühnerstall schnell und einfach mit einem Traktor versetzt. Dadurch haben die Tiere – je nach Jahreszeit – immer eine grüne Wiese als Auslauf. Das Bild vom Huhn auf einer grünen Wiese, wie man es meistens auf Verpackungen findet, kann mit dieser Haltungsform tatsächlich eingehalten werden. Dadurch können wir unseren Hühnern stetig frisches Gras und Kräuter anbieten, was sich sehr positiv auf die Qualität unserer Eier mit ihren sonnengelben Dottern auswirkt.

 



Omega-3-Eier 

Welche Vorteile bringt mir das ?


1.

Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut

2.

Wirkt sich gesundheitsfördernd bei Mensch und Tier aus

3.

Hemmung von Entzündungsreaktionen im Körper des Menschen

4.

5-fach höhere Konzentration an Omega-3 Fettsäuren als bei normalen Eiern

5.

verbesserte Herz-Kreislauf-Gesundheit

6.

verbesserte Verdauung und Haut

7.

Regulierung des Immunsystems

8.

Omega-3-Fettsäuren lindern Entzündungen im Darm und wirken sich sehr positiv auf die Darmflora aus


Wie gelangen die Omega-3-Fettsäuren ins Ei ? 

Die Zusammensetzung des Fettsäuremusters im Futter beim Huhn spielt eine große Rolle für die Zusammensetzung des Fettsäuremusters im Ei. Es ist gelungen spezielle pflanzliche Komponenten (Leinsamen) zu finden, die hohe Anteile an Omega-3-Fettsäuren enthalten. Diese werden dem Futter beigemischt. Auf diese Art können auf natürliche Weise Hühner omegareiche Eier produzieren. Die Zugabe von Leinsamen wirkt sich auch poitiv auf die Gesundheit der Hühner aus.



Unsere Alpakas

Für unsere Hühner haben wir eine ganz besondere Security:

Unsere zwei Alpakas Jamie und Jack.

Die zwei passen auf die Hühnerherde auf und schützen Sie vor Eindringlingen in die Herde wie beispielsweise Füchse oder Greifvögel. Verteidigt wird so gut wie alles, was vier Beine hat und bis zum Knie geht, deshalb sollten auch keine Hunde oder Katzen in die Nähe der Alpakas gehen.

Jamie und Jack sind auf der gleichen Weide wie unsere Freilandhühner und dürfen immer mit umziehen, wenn das Hühnermobil umgestellt wird.

Einmal im Jahr werden unsere Alpakas geschoren, denn über das Jahr legen sie sich eine ganz schön dicke Wolle zu. Die weiche und flauschige Wolle wird dann weiterverarbeitet, zum Beispiel zu Bettdecken.

Da unsere Alpakas alles was sie zum fressen benötigen von uns erhalten und sich hauptsächlich von Gras und Heu ernähren, ist es verboten, die Tiere zu füttern. 



http://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2020/index_de.htm